Regulierungen im Rahmen einer Parodontalproblematik (=Zahnfleisch- und Knochenschwund)

Die Regulierung der Patienten, die an Zahnfleisch und Knochenschwund leiden, erfolgt mit à festsitzenden Apparaturen.
Da der Zahnhalteapparat bereits geschädigt ist, muss bei der Bewegung der Zähne mit größter Vorsicht vorgegangen werden. Das wichtigste in diesem Zusammenhang ist die Zusammenarbeit zwischen dem Patienten, dem Kieferorthopäden und dem Parodontologen, bzw. der parodontal eingeschulten Assistentin.
Der Parodontologe überwacht therapeutisch die Situation des Knochens und des Zahnfleisches,
die parodontal geschulte Assistentin ist für die Hygieneschulung und Reinigung der Zähne zuständig.
D.h. es sind nicht nur regelmäßige kieferorthopädische Kontrollen, sondern auch parodontale Kontrollen notwendig.
Dazu kommt die unbedingte Notwendigkeit einer perfekten Mundhygiene.




Anrufen

Anfahrt